GameCity Wien ( Samstag )


Samstag

Mein erster voller 9-Stunden Tag auf der Gamecity im Wiener Rathaus. Fast alle Teilnehmer der im Rathaus stattfindenden FROG-Fachtagung liefen an meinem Tisch vorbei, was zu ein paar interessanten Gesprächen führte.

Frog-Fachtagung

So klärte mich Kai Vohwinkel aus Köln darüber auf dass die FROG Fachtagung an der er teilnahm international einen sehr guten Ruf hat und zumindest ein Vortragstrack öffentlich zugänglich ist… obwohl nur 20 Meter von meinem Tisch entfernt hatte ich mir bis jetzt nicht die Mühe gemacht zu fragen. Gut das Kai extra aus Köln angereist kam um mich auf etwas derart naheliegendes hinzuweisen. Im Gegenzug klärte ich ihn über den international guten Ruf der FROSCON-Linuxkonferenz der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg auf, die praktisch vor seiner Haustüre liegt und die er auch noch nie besucht hatte. Auch mit einigen anderen TeilnehmerInnen der FROG-Fachtagung kam ich ins plaudern, meist ging es um wissenschaftliche Projekte und Diplomarbeiten rund ums Thema Gaming (Wir Computerspieler, die unerforschten Wesen).

Vom Festsaal fanden nur wenige Besucher zu meinem Tisch auf der Feststiege2, immerhin kamen manche mehrmals um meine Pygame-Spiele am Laptop zu spielen.

Platzwechsel

Gegen Mittag handelte ich mir mit dem Veranstalter aus einen verwaisten Tisch auf der Feststiege 1 zu besetzen, wo deutlich mehr Publikumsandrang herrschte. Während ich meinen Messestand übersiedelte nutzte eine Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems (Applied Game Studies) die Gelegenheit ihre Werbefolder auf meinem Tisch (auf Feststiege 1) auszulegen. Auf frischer Tat ertappt rechtfertigte Sie sich es wäre nicht erkenntlich dass der Tisch jemandem gehört… Stimmt, riesengroßer Plakatständer, Stromanschluss, Rucksack, spielend-programmieren Werbematerial sowie die Tatsache dass es der einzige derartige Tisch auf der Feststiege 2 war sind nur subtile Hinweise. Ich hätte Ihr ja angeboten einfach gegenseitig ein paar Folder auszutauschen aber die Donauuniversität hatte auf der Game-City keinen eigenen Messestand sondern nur einen „Termin“ im Rahmen der Frog-Tagung.

Nachbarn

Die Feststiege 1 bot nicht nur den Vorteil von mehr Publikum als die Festiege 2 sondern ich hatte endlich auch Standnachbarn, unter anderem die sehr sympatische Crew der Zeitschrift Gamers.at. Gleich nebenan waren die etwas ruhigeren Räume der Kinderzone was ich als sehr angenehm empfand.






Flattr this

Über Horst JENS

teaching open source game programming to kids
Dieser Beitrag wurde unter Reportage abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s