violent video games …. reduce violence:

http://freakonomics.com/2013/12/04/evidence-that-violent-video-games-reduce-actual-violence/

Zumindest nach dieser von den Freakonomics vorgestellten Studie. Die von den Killerspiel-hysterischen Mainstream Medien geflissentlich ignoriert werden wird, vermute ich einmal. Und danach kritisiert werden wird wie es sich für jede wissenschaftliche Studie gehört. Was mir am Freakonomics Artikel gefällt ist weniger die Kernaussage (vereinfacht: Computerspieler (von „violent video games“) sind beschäfigt und machen während sie spielen keinen Unsinn, siehe auch der letzte Absatz im Freakonomics Artikel über Halo spielende „prison inmates“) sondern vielmehr die Kritik an den äußerst schwachen Daten die zu dem in Mainstream Medien gerne verbreiteten „Zusammenhang“ zwischen Computerspielen (ob violent oder nicht) und Aggressivität führen.

Mehr zum Thema gibt es im Blog Stigma Videospiele.

Über Horst JENS

teaching open source game programming to kids
Link | Dieser Beitrag wurde unter Link, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s